NACHRICHTEN PUBLIKATIONEN RESSOURCEN INSTITUTIONEN ETUM-EJOURNAL NEWSLETTER-ARCHIV

Rubriken
Ausbildung / Lehre

Bibliotheken

Einrichtungen

Museen

Personen

Preise / Ehrungen

Projekte: Forschung

Projekte: Praxis

Service

Veranstaltungsreihen

Verlage

Zeitschriften / Foren

Die Internetpräsenz zu Premieren
Suche


Suche in:

Mitarbeiten
Sie möchten in der Redaktion von Theaterforschung mitarbeiten?
Newsletter
Email-Adresse:


 
Login
Username:

Passwort:


Institutionen

Children on Stage e.V.


Rubrik: Einrichtungen
Strasse: Zum Mühlengrund 1
PLZ: 34630
Ort: Gilserberg - Appenhain
Land: Deutschland
Email: kontakt@children-on-stage.de
Telefon: 0049 (0)6696 911911
Link: www.children-on-stage.de
Gegruendet: 1994




Dieser Eintrag entstand im Rahmen des Themenschwerpunktes "Theater und Krieg". Der Schwerpunkt wird von April bis Juni 2005 betreut.


Die Organisation besucht seit 1994 Flüchtlingslager und Schulen in den zerstörten Städten und Dörfern von Kroatien und Bosnien. Inzwischen wird Children on Stage e. V. (COS) hauptsächlich von der Bremer Stiftung Die Schwelle unterstützt sowie vom World in Motion e.V. Daneben ist COS auf Spenden angewiesen.
Die Organisation konzentriert sich auf die vom Jugoslawienkrieg traumatisierten Kinder. Seit 1994 arbeiten die COS-Mitglieder ehrenamtlich in Städten wie Vukovar, Tuzla und Mostar. Daneben ist ein eigenes Kultur- und Begegnungszentrum für Jugendliche in Vukovar geplant.

Projektbeschreibung:
Im gemeinsamen Spiel wird das grundlegende Spielbedürfnis der Kinder befriedigt. COS versucht auf diese Weise, den Kindern Raum zum "Kindsein" zu ermöglichen. Tanz, Theater und Akrobatik fördern die Kreativität, Spontaneität und Improvisationsfähigkeit der Kinder und bieten die Möglichkeit zur Selbstdarstellung und zur Wiedererlangung kindlicher Ausdrucksformen. Das Selbstvertrauen des einzelnen Kindes kann durch das Aufdecken und die Förderung vorher unvermuteter Begabungen gestärkt werden.

Feste und Bühnenauftritte ermöglichen den Kindern einen Ausbruch aus dem Alltag.
Über mehrere Wochen bereiten die Kinder sich gemeinsam mit den Mitarbeitern von COS auf die Vorführung vor. Sie haben Zeit zum Ausprobieren und Experimentieren. Ihre Ideen und die Freude am kreativen Tun stehen im Mittelpunkt der Projekte.
Die Arbeit an dem gemeinsamen Vorhaben öffnet Räume für Begegnungen zwischen den verschiedenen Ethnien. Die Kinder erleben sich in einem entspannten Rahmen und können gemeinsame Erfahrungen gegen die immer noch vorherrschenden Vorurteile stellen.


Verzeichnisdatum: 25.04.2005



Typ: Hilfsorganisation
Land: Deutschland
Klassifikation: Therapie
Epochale Zuordnung:
Thematischer Schwerpunkt: vom Krieg traumatisierte Kinder, Theaterspiel, Jugoslawienkrieg


Diese Nachricht wurde redaktionell betreut von Jens Ilg.
URL zur Zitation: http://www.theaterforschung.de/institution.php4?ID=312
Copyright by www.theaterforschung.de
Erstellt am: 26.04.2005